Fußballmafia #1

Martin Krauß hat in der aktuellen Ausgabe der Zeitung Konkret eine gelungene Abrechnung mit der Welt(fußball)regierung FIFA abgeliefert. Der Artikel ist zur Zeit leider nur in der Printausgabe zu betrachten.

Bereits zur WM vor zwei Jahren erschien aber von Krauß ein ebenso lesenswerter Artikel zum gleichen Thema, damals in der Jungle World unter dem Titel „Fußmacht Weltball“. Und wirklich, schier unglaublich ist der Herrschaftsanspruch der FIFA, der vielleicht ein Vorgeschmack davon bietet, was anderorts sich im wachsenden politischen Einfluß von Öl-, Rüstungs und anderen Großkonzernen jenseits von jeder demokratischen Kontrolle ausdrückt:

Eine halbwegs realistische Möglichkeit, sich gegen die Fifa zu wehren und dennoch weiter Fußball zu spielen, gibt es nicht. Die Fifa verfügt, was die Beschränkung nationalstaatlicher Souveränität angeht, mittlerweile über größere Macht als der Uno-Sicherheitsrat. Diese Macht wuchs mit der gestiegenen Bedeutung, die den Fußballweltmeisterschaften als zentralem Vermarktungsobjekt der Fifa in den letzten Jahrzehnten zukam.

Dankenswerterweise ist dieser Artikel auf der Seite des Autors voll online lesbar.


„Böses Spiel mit Kaiser Franz“: BILD-Leser beschimpfen die Titanic

PS: Das der politisch-industrielle Komplex FIFA ansonsten ein zutiefst unfähiger und korrupter Haufen ist, hat die Titanic ja bereits vor Jahren bewiesen.


1 Antwort auf “Fußballmafia #1”


  1. 1 kraussblog » Blog Archive » urlaubsnachträge Pingback am 14. August 2008 um 12:46 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: