Münster-Tatort

Heute Abend ist wieder die schönste Stadt der Welt zu sehen, um 20.15h auf ARD gibt es einen Münster-Tatort.
Da werden wieder freundliche St.Pauli-Fans auf grimmige Westfalen treffen, aber das spannenste heute Abend ist wahrscheinlich das Umfeld in dem Polizeiarbeit geleistet wird. Diesmal bekommen Burschis Besuch von Kommisar Thiel.
Mal sehen, ob sie auch die NPD-Kader an der Aasee-Burschenschaft besuchen.

Im Onlinemagazin Echo-Münster fand ich die Tage diese netten Sätze zum Umbau des Hafenviertels:

Auch Prahl outete sich als Hafenfan – aber auf seine eigene, unkonventionelle Art. Vor der Modernisierung des Kreativ-Kais habe es ihm hier besser gefallen, brummte der 49-Jährige. „Ich bin eher ein Liebhaber maroder Strukturen, in der Subkulturen gedeihen können. Das passiert hier wohl nicht mehr“, mutmaßte der Darsteller.

Gut, dass der Mann nicht das Wort „gentrification“ in den Mund genommen hat, sollen ja hauptsächlich böse staatsfeindliche Terroristen benutzen!


2 Antworten auf “Münster-Tatort”


  1. 1 hw 12. Juli 2009 um 19:14 Uhr

    Nunja, der Tatort ist ja schon etwas älter. Wenn ich mich recht erinnere aber natürlich sehr kurzweilig.

  2. 2 Markus 13. Juli 2009 um 19:48 Uhr

    Nette Story und kurzweilig. Ich finde die Münster Krimis klasse, aber ist das wirklich ein Tatort? Für mich ist da zu viel der Ironie.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: