Archiv für August 2009

Sympathisches Berlin Prenzlauer Berg

Und die Randalierer werden auch immer erfinderischer: So feierten vor anderthalb Wochen Jugendliche im Mauerpark in Prenzlauer Berg trotz Verbots an einem Lagerfeuer ein Fest. Passanten wunderten sich, warum die Polizei nicht sofort einschritt. Denn nebenan in der Eberswalder Straße befindet sich eine Wache.

Der Grund: Unbekannte hatten das Hoftor der Wache von außen mit einem Fahrradschloss zugesperrt.

Berliner Zeitung: Polizisten als Partystörer beschimpft

Wovon Deutsche Cops träumen II

1. Endlich auch mal eine Gartenparty nach einer Kindstaufe überfallen, aufgrund von Ruhestörung beenden, und dabei gleich mehrere Erwachsene (darunter eine schwangere Frau und ein Großvater) vor den Augen der „lauten“ Kinder mit Elektroschocks zu Boden strecken.

Download video via RawReplay.com

2. Eine Mutter vor den Augen ihrer Kinder aus dem Auto zerren und mit dem Elektroschocker dazu zwingen, sich mal richtig in den Dreck zu schmeissen. Von wegen Eigensicherung und so.

Bastardi!

In Europa wie in Teheran: ACAB.


Dänische Polizei im Einsatz gegen Demonstranten „Störer“, die es wagen sich einer staatlichen Massenabschiebung von Irakischen Flüchtlingen (buchstäblich) zu widersetzen. Ohne Worte.
[via fire&flames]

PS: In diesem Zusammenhang sei auch nochmal auf die sehenswerte Doku „Die Abschieber“ über die Machenschaften „unserer“ staatlich bezahlten Schreibtischtäter und Menschjäger hingewiesen.

Die Erdoberfläche ist der größte Tatort der Welt.

Schäuble Remix-Wahlplakate
Aber nach Aussage der Polizeigewerkschaft Cyber-Cops in spe dann wohl doch nur der Zweitgrößte.

nice

PhilosophyFootball

„Emancipation of their class appears to them a foolish dream. It is football which moves them and to which their material means are devoted.“

Karl Kautsky

Mehr Shirts zum Thema Philosophie und Politik gibt es hier.

Wovon Deutsche Cops träumen


Die Polizei in Oakland attackiert einen älteren Zuschauer während eines Baseballmatches mit einem Elektroschocker. Nach Aussage des Polizeisprechers Jeff Thomason war der Mann betrunken (!) und hat geflucht (!). Außerdem habe er sich geweigert dem Platzverweis Folge zu leisten (Widerstand!) und die Polizisten verspottet (Beleidigung!). „Der eingesetzte Beamten sah es deswegen für angebracht, den Tazer einzusetzen“so Thomason wörtlich. Ja dann!

PS: Wie der San Francisco Chronicle berichtet ist der eingesetzte Beamte schon hinlänglich bekannt.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: